„Public Relations sollten niemals das Ziel haben, die Öffentlichkeit zu täuschen.“

Im Mittelpunkt einer guten PR-Beratung steht immer das Streben nach Glaubwürdigkeit, Authentizität und langfristigen Vertrauensstrukturen. Persönlichkeiten beziehungsweise Unternehmen und andere Organisationen sollten zwar im besten, aber keinesfalls im falschen Licht dargestellt werden. Selbst der gelehrige Neffe Sigmund Freuds, Edward Bernays, Begründer der modernen PR, der gerne als Lehrmeister der Manipulation missverstanden wurde, äußerte sich hierzu in seinem 1928 erstmals erschienen Buch „Propaganda. Die Kunst der Public Relations“ (Ausg. 2007, S. 66) eindeutig: „Eine gute PR-Strategie versucht niemals, die Öffentlichkeit mit falschen Behauptungen und übertriebenen Versprechungen zu überlisten, sondern sie wird das Unternehmen über alle zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle lebendig und wahrheitsgetreu darstellen.“

Kommentieren

* All fields are required