Subjekt

Dr. Stefan Kaletsch

Diplom-Volkswirt
geboren am 22. April 1963 in Marburg/Lahn

Publikationen:

  • Stefan Kaletsch: Das Elend der Mainstreamökonomik. Von der Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels für Wirtschaftswissenschaften, Management und Gesellschaft; erschienen in der Reihe Zeitdiagnosen Band 66, 2022,  LIT-Verlag (ISBN 978-3-643-15280-0)
  • Stefan Kaletsch: Nachhaltigkeit und ihre Bedeutung für die Organisationskultur , in Günther Suchy (Hrsg.): Green Public Relations im Sport: Erfolgsfaktoren nachhaltiger Sportkommunikation (Sportmanagement) 2022, S. – (ISBN 978-3503211777).
  • Ingo Seeligmüller, Dr. Stefan Kaletsch, Rainer Faus, Leonie Schulz: Mehr Partizipation wagen – Kommunalverwaltung und demokratische Beteiligungskultur; in: Kursbuch für Partizipation #3, hrsg. v. Jörg Sommer (Berlin Institut für Partizipation), 2019.
  • Stefan Kaletsch: Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene, in: Newsletter Netzwerk Bürgerbeteiligung 02/2018 vom 13.07.2018. (https://www.netzwerk-buergerbeteiligung.de/fileadmin/Inhalte/PDF-Dokumente/newsletter_beitraege/2_2018/nbb_beitrag_kaletsch_180713.pdf)
  • Stefan Kaletsch: Geleitwort in: Public Relations im Sport – Basiswissen – Arbeitsfelder – Sport-PR und Social Media, hrsg. v. Günther Suchy, Erich Schmidt Verlag, 2011.
  • Stefan Kaletsch (Hrsg.) „Deutschland zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ mit Beiträgen von Dr. Lothar Späth, Hohenheim-Verlag, 2005.
  • Stefan Kaletsch: Menschenbild, Moral und wirtschaftliche Entwicklung; erschienen in der Reihe Ethik und Wirtschaft im Dialog (LIT-Verlag), 1998.
  • Kolumnen (Anzahl ca. 100) inklusive Audioversion auf der Website
    www.strategie-kommunikation.de und in verschiedenen Social
    Media.

Seit 2018

Vorträge, Seminare und Coaching zum Thema „Paradigmenwechsel in der Personalführung“ (Motivation, Partizipation, Kommunikation, Konfliktmanagement, Betriebliches Gesundheitsmanagement …)

Seit 2017

Freier Senior-Berater und Repräsentant der NeulandQuartier GmbH in Norddeutschland (Beratungsgesellschaft für Kommunikation und Beteiligung mit Hauptsitz in Leipzig).
http://www.neulandquartier.de/

Seit 2011

Regelmäßiger Gastdozent für Allgemeine Volkswirtschaftslehre, Wirtschafts-, Umwelt- und Sozial-politik am Fachbereich Medien- und Kommunikationswirtschaft/ Unternehmenskommunikation und Journalismus der Dualen Hochschule Baden-Württemberg am Standort Ravensburg.

Seit 2001

Strategie und Kommunikation in Wirtschaft und Politik“:

Beratung zu interner und externer Kommunikation mit den Schwerpunktthemen Image, Unternehmensentwicklung, Mitarbeitermotivation, Partizipation, Innovation, Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Verfassen von Kolumnen, Namensbeiträgen, Reden und Büchern. (sowohl unter eigenem Namen als auch als Ghostwriter).

        Herausragende Projekte und Kunden:

2012 – 2019

Intensive Beratung und Unterstützung der Geschäftsführung sowie der Unternehmensentwicklung und Unternehmenskommunikation der ONTRAS GmbH in Leipzig, dem zweitgrößten Gas-Fernleitungsnetz-Betreiber Deutschlands (GrünGas-Strategie, Analysen zur Entwicklung der Unternehmenskultur, Entwurf von Reden, Interviews und Beiträgen).

2010 – 2016

Beratung und Unterstützung der Hauptgeschäftsführung des BDEW (größter Verband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft) im Rahmen der Hauptversammlungen.

2002 – 2009

Intensive Zusammenarbeit mit Dr. Lothar Späth (MP a.D. Baden-Württemberg; Vorstandsvorsitzender Jenoptik; Deutschlandchef Merrill-Lynch):

April 2003 – Januar 2009

Intensive Mitarbeit an der wöchentlich im Handelsblatt erschienenen Kolumne von Dr. Lothar Späth (mit insg. ca. 300 Veröffentlichungen die erfolgreichste Kolumne im Handelsblatt aller Zeiten).

2005

Intensive Mitarbeit am Buch „Strategie Europa: Ein Modell für die globalisierte Welt“ von Dr. Lothar Späth (Rowohlt).

2006

Produktion der TV-Gesprächsrunde „Der Preis für Erdgas“ für Jena TV.

2000 – 2002

Produktion der CDsMondgespräche“, „Bars on Stars“ und Odyssee (Soundtrack) unter dem Pseudonym „UNION GROOVE“ mit ausschließlich eigenen Kompositionen und Texten.

1997

Promotion am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg.

1993 – 1997

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Allgemeine Volkswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Sozialpolitik, Prof. Dr. Hans-Günter Krüsselberg (langjähriges Mitglied im wissenschaftlichen Beirat für Familienpolitik der Bundesregierung) der Philipps-Universität Marburg.

1993

Prädikatsexamen in Volkswirtschaftslehre an der Philipps-Universität Marburg.